Motorsäge springt nicht an

Wenn die Motorsäge nicht mehr anspringen sollte oder der MotorMotorsäge springt nicht an sich bereits nach kurzer Zeit wieder abstellt, gilt es sich auf die Fehlersuche zu begeben und keine weiteren Startversuche mehr durchführen. Vergewissern Sie sich vorab, dass der Start der Kettensäge nach den Vorgaben des Herstellers durchgeführt wurde.

Kontrollieren Sie zuerst den Benzintank darauf, ob sich noch genügend Kraftstoff in der Kettensäge befindet. Nun folgen einige Gründe, weshalb die Benzin Kettensäge nicht mehr startet.

Motorsäge springt nicht an durch einen schmutzigen Luftfilter oder verrußten Zündkerze

Ist der Luftfilter stark verschmutzt, bekommt der Motor nicht mehr genügend Sauerstoff und der Startvorgang verschlechtert sich deutlich. Geht die Motorsäge kurz nach dem Start wieder aus, so ist dies ein Anzeichen Luftfilter verschmutztdafür, dass der Luftfilter sich zugesetzt hat.

Kontrollieren Sie den Luftfilter ihrer Kettensäge und reinigen Sie diesen falls nötig. Bei häufiger Nutzung ist es ganz normal, dass sich Ruß an der Zündkerze absetzt. Je mehr Ruß sich an der Elektrode bildet, desto schlechter ist die Zündung, wodurch es zu Fehlzündungen kommen kann. Springt die Kettensäge an und geht bereits kurze Zeit später wieder aus, so ist dies ein Anzeichen dafür.

Bauen Sie die Zündkerze aus und reinigen Sie diese. Bei starkem Verschleiß ist es ratsam, die alte Zündkerze durch eine neue Zündkerze auszutauschen.

Schlechtes Gemisch, alter Kraftstoff oder verstopftes Kraftstoffsieb

Alter Kraftstoff ist ein häufiger Grund dafür, weshalb es zu Startschwierigkeiten kommen an. Gerade bei sehr langen Standzeiten verliert der Kraftstoff an Qualität und es sind mehrere Versuchen notwendig, um die Kettensäge wieder zu starten. Auch ein falsches Mischungsverhältnis zwischen Kraftstoff und Zweitaktmotorenöl kann dazu führen.

Diese zwei Ursachen lassen sich sehr einfach bestätigen. Entfernen Sie hierzu den alten Kraftstoff ordnungsgemäß und kaufen Sie Sonderkraftstoff wie ASPEN 2 oder Motomix. Hierbei handelt es sich um Kraftstoff mit hoher Qualität für Zweitaktmotoren, welches bereits fertig gemischt ist. Läuft die Kettensäge anschließend wieder, so haben Sie die Ursache gefunden.

Gelangen Fremdkörper beim Betanken der Motorsäge mit in den Tank, so kann das Sieb am Benzinansaugschlauch verstopfen und dementsprechend erhält der Motor zu wenig Kraftstoff, der Motor springt zwar kurz an, geht anschließend allerdings sofort wieder aus. Kontrollieren Sie deshalb den Benzintank auf mögliche Verunreinigungen.

Der Vergaser ist verschmutzt oder falsch eingestellt

Der Vergaser befindet sich unterhalb des Luftfilters, bei sehr häufiger NutzungKettensäge startet nicht setzt sich auch hier mit der Zeit feiner Staub und kleine Mengen an Sägespänen ab. Sind die Kapillaren nicht mehr vollständig durchlässig, verändert sich das Benzin-Luftgemisch, wodurch die Leistung des Motor beeinflusst werden und es in dessen Folge zum Startabbruch kommen kann.

Wenn Sie es sich zutrauen, können Sie den Vorgaser ausbauen und reinigen, wenn nicht, solltet Sie eine Werkstatt aufsuchen und den Vergaser dort reinigen lassen. Bei der Reinigung des Vergaser kann man zugleich die Bestandteile (Membran, Düse, usw.) auf mögliche Abnutzungserscheinungen kontrollieren.

Die Gründe für eine Veränderung der Einstellung des Vergasers sind verschieden. Auch wenn sich die Einstellung bei vielen Maschinen sehr leicht verändern lässt, sollte man diese nur durchführen, wenn man davon Ahnung hat.

Zudem darf die Betriebsanleitung nicht fehlen, diese beinhaltet alle nötigen Informationen. Eine Veränderung sollte nur vorgenommen werden, wenn alle anderen gerade genannten Punkten ausgeschlossen sind. Ist beispielsweise der Luftfilter verschmutzt und ich verändere nur die Einstellung des Vergasers, so mag die Säge eventuell erst einmal wieder laufen, allerdings kann sich dies wiederum negativ auf den Motor auswirken. Also vorab immer alle anderen Punkte abarbeiten.

Die Kettensäge hat einen Motorschaden

Im schlimmsten Fall hat ihre Kettensäge einen Motorschaden erlitten, welche durch falsches Benzin, Überbelastung oder aufgrund des Alters verursacht werden kann. Haben sich die Kolben festgesetzt, ist jeglicher Startversuch umsonst.

89 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Habe eine MS 230. Die Maschine ist von Anfang an schlecht bis gar nicht angesprungen. Zig mal in der Werkstatt, meißt neue Zündkerze, Vergaser reinigen, dann gings wieder ein paar mal. letztes Jahr neuer Vergaser, danach drei Einsätze wieder nichts. Ich nehm nur Aspen, Lagerung im Trocknen. Wie gesagt neuer Vergaser, vor zwei Wochen neue Kerze, Funke ist da aber springt einfach nicht an, auch nicht mit Starterpilot.
    Bin ratlos.

    • Hallo Jörg, nimm anstatt ASPEN lieber einmal das STIHL Motomix und lass die MS 230 für 5 Minuten im Leerlauf laufen, zuvor muss jedoch das ASPEN raus. Du kannst den Kraftstoff mittels STIHL HP Ultra auch selber mischen. Die 100 ml Flasche reicht für einen 1 Liter Kanister.

      Wir freuen uns auf deine Rückmeldung. Wenn dieser Tipp nicht helfen sollte, gibt es noch weitere Lösungen.

    • Hallo
      zunächst Danke ins Forum für die guten Beschreibungen und Tipps.
      Meine alte treue Dolmar wollte nicht mehr mit genau den Symptomen (schlecht an – und gleich wieder aus)
      Ich hatte sie bereits für viel Geld beim Fachhändler ohne das es nennenswert was gebracht hätte.
      Hier mein Ergebnis – klingt unglaublich – aber vielleicht hilft es anderen.

      Habe mir den Tank genauer angeschaut und den Benzinfilter. Etwas pröckelig den seit über 30 Jahren verstauten Schlauch heraus zu holen, der Filter sah OK aus aber direkt davor eine kleine Knickstelle im Schlauch.. Unten im Tank lag der abgerissene Kunststoffanker des Deckels (irgendwann dieses Jahr abgefallen). Den hab ich rausgfummelt und den Filter vorsichtig wieder verstaut.
      Ausser zum Auffüllen geht da ja keiner bei.

      Danach sprang sie sofort ohne die bekannten Mucken an und läuft sauber wie früher.
      Fazit: entweder der Knick hinterm Filter (woher auch immer) oder der Plastikanker müssen die zu fuhr gedrosselt haben oder die Ansaugöffnung ungünstig nach oben gedrückt haben, sodass er Luft mitzog.

    • Hallo.

      Vllt. kann mir hier jemand behilflich sein.
      Und zwar hat mein Nachbar eine Dolmar 3 Star und die springt einfach nicht an..
      Die ist schon jahrelang nicht mehr gelaufen und heute hab ich es einmal probiert…
      Zündfunke ist da und ist auch sehr gut, neuer sprit ist drin ( selbst gemischt) und sonst dürfte nichts fehlen.
      Das Anwerfseil geht jedoch extrem schwergängig bis gar nicht, und sie macht sogar mit Joke keinen Mux..kann mir irgendeiner hier einen Tipp geben, wie ich sie vllt. doch zum laufen bringe?

      Zusätzlich gibt es noch einen Patienten:

      Eine Stihl 024. Diese springt zwar an,jedoch extrem schlecht.
      Heißt: sie gibt keinerlei husten von sich und man muss 20-30 x mit ganzem Choke ziehen, bis sie dann endlich ohne Vorwarnung anspringt ( sie säuft bei den 20-30 x ziehen nicht ab ! ) und sobald sie läuft und man gibt Gas, kommt eine riesige Wolke blauer Rauch aus dem Auspuff und danach lässt sie sich sogar ohne Choke wieder starten ( jedoch sehr beschwerlich ). Wenn sie dann einige Tag wieder steht, geht es wieder von vorne los… ( Sprit ist ebenfalls selbst gemischt ) was kann das sein?

      Kann mir da auch jemand behilflich sein ?

      Ich danke vielmals im Voraus !

      Lg. Dominik

      • Hallo Dominik,

        es gibt für deine Probleme mehrere Ursachen. Als erste Lösung kannst Du die Zündkerze deiner Dolmar herausnehmen und mit etwas Druckluft den Brennraum auspusten. Lass dabei den Kolben durch leichtes Ziehen am Startseil auf und ab bewegen. Für weitere Lösungsvorschläge benötigen wir die genaue Modellbezeichnung deiner Dolmar.

        Bei deiner STIHL 024 solltest Du einmal in der Gebrauchsanweisung nachschauen, ob diese auf den Winterbetrieb umgestellt werden kann, kontrollieren zudem, ob sich der Vergaser in der Werkseinstellung befindet. Der blaue Rauch könnte auch auf ein falsches Gemisch hindeuten, diesen Fehler könntest Du durch Motomix ausschließen.

        Viele Grüße
        SägeBob

        • Hallo lieber SägeBob.
          Vielen Dank für deine Antwort.
          Ich werde das heute gleich alles einmal so überprüfen,leider ist bei der Stihl 024 keine Gebrauchsanweisung vorhanden.
          Die genaue Modellbezeichnung der Dolmar kann ich natürlich besorgen.
          Vielen dank ! 🙂

    • Hallo!
      Ersteinmal frohe Weihnachten!
      Und nun zu meinem erneuten Problem:
      Die Sachs Dolmar 3 Star springt nicht an.. wir haben Bremsenreiniger in den Vergaser gesprüht und erst dann machte sie lebenszeichen und sprang fast an..nun sammeln sich im Brennraum viele Abgase die nur zum Teil aus dem Aspuff austreten und die Zündkerze ist leicht feucht.
      Nun ist es so das man ihr schon anhört das nicht mehr viel fehl damit sie anspringt,aber es klappt einfach nicht.
      Zudem muss man dazusagen das sie Säge nur mit Bremsenreiniger lebenszeichen von sich gibt,was könnte das sein?
      Zum anderen habe ich immer noch Probleme mit einer Stihl 024 die jetzt zwar etwas besser anspringt aber dann total stottert und aus geht..das macht sie 2/3x und dann läuft sie einigermaßen,was kann ich tun damit sie wieder besser funktioniert?
      Und zum dritten geht es um meine eigene Stihl 026 c.. diese läuft einwandfrei und springt super an.. jedoch funktioniert der Hebel wo man den Joke etc.reintut nicht richtig. Das habe ich vorhin erst gemerkt.. als ich den Kaltstart und den Joke reingetahn habe sprang sie nach ca.5 x ziehen an..dann gibt man ja etwas Gas damit der Hebel in die Leerlaufposition geht..das ging hier nicht..der Hebel blieb im Joke zustand und die Säge hatt dann vollgas gegeben und das machte mir ziemliche Angst und ich habe den Hebel nur mit Gewalt in die Leerlaufposition gebracht. Generell ist der Hebel nicht praziese und man weiß nie genau in welcher Position er sich befindet.
      Kann ich das irgentwie beheben?
      Ich weiß das waren jetzt sehr viele Fragen aber ich würde mich um eine Antwort recht herzlich bedanken!
      Mit freundlichen Grüßen
      Dominik.

      • Hallo Dominik,

        versuche bei der Dolmar ohne Bremseinreiniger mit Aspen 2 (gibt es in einigen Baumärkten bereits in der 1 Liter Flasche) viele weitere Startversuche, reinige aber vorher den Vergaser. Läuft der Motor an, nimm die Kettenbremsen raus, drücke den Gashebel und führe einen erneuten Startversuch durch, sei aber vorsichtig.

        Nimm bei deiner STIHL 024 die hintere Abdeckung ab und drehe diese um, dort müsste sich eine kleine schwarze Platte (Rechteck) befinden, welche du rausnehmen und umdrehen kannst. Wenn nicht, dann versuche die Leerlaufdrehzahl zu erhöhen.

        Bei der STIHL 026 handelt es sich wahrscheinlich um einen mechanischen Defekt an der Schaltwelle, diese kannst du aber austauschen.

        Viele Grüße
        SägeBob

  2. Bei mir lang es schon einige Male am Vergaser, weiß auch nicht, wieso der immer Zicken macht. Habe eine Dolmar 5105 C…

    Habe den Vergaser mehrmals gereinigt und eingestellt, trotzdem zickt die Kleine öfter mal rum. Liegt vielleicht am Staub, so wie du geschrieben hast, da die Säge wirklich oft im Einsatz ist..

    LG Fritz

    • Hallo Fritz, normalerweise müsste die Dolmar 5105 C ohne Probleme laufen. Welchen Kraftstoff (Super, Super Plus) verwendest Du für deine Kettensäge?

  3. Habe eine Stihl 311 .
    die Säge wollte überhaupt nicht anspringen .
    Alles erneuert Zündkerze Luftfilter nix .
    Zündfunke ist da aber nix zu machen das Ding will nicht .
    Beim letzten Einsatz sprang sie sofort an , heute nicht warum ????????????
    Kein Ahnung

    • Hallo Uwe, dies kann bei den derzeitigen Temperaturen vorkommen. Stell die STIHL MS 311 neben eine Heizung und lass diese für 20 bis 30 Minuten stehen, anschließend führst Du draußen einen Startversuch durch und stellst diese dann nicht mehr aus. Du könntest es außerdem mit Motomix von STIHL probieren, hierbei handelt es sich um einen Sonderkraftstoff. Es wäre auch möglich, die Vergasereinstellung zu verändern.

  4. Hallo lieber SägeBob.
    Wir haben eine STIHL 044 die im kalten Zustand einfach nicht anspringt,und sobald man sie ins warme stellt,springt sie an. Kann man die Kettensäge irgendwie einstellen,dass sie im kalten Zustand anspringt?
    Ich danke dir für eine Antwort ! 🙂

    • Hallo Dominik, du könntest versuchen, die Vergasereinstellung zu verändern, wie dies genau funktioniert, erfährst Du in der Gebrauchsanweisung. Oftmals reicht auch die Verwendung von Motomix von STIHL aus.

  5. Hallo. ich habe eine Dolmar PS 45 die wenig gebraucht ist.
    Lief immer gut an. Nun startet sie nicht. Es kommt offensichtlich kein Sprit.
    Ich habe immer den Sauger oben gedrückt bis Sprit kam. Dann sprang die gut an. Nun kommt kein Sprit in den Sauger mehr. Der Filter im Tank am Schlauch hab ich gereinigt. Warum wird kein Sprit angesaugt? Wenn ich etwas Sprit in den Vergaser bringe springt sie an ohne Probleme.

    • Hallo Werner, wir vermuten mal, es könnte der Kraftstoffschlauch sein bzw. der Abschnitt, welcher sich außerhalb vom Tank befindet und zum Vergaser sowie der Blase führt. Du könntest versuchen, den Luftfilter mit Gehäuse auszubauen, dann siehst du die Schläuche, wobei es auch ein Schlauch am Luftfilter sein kann.

      Wenn die Dolmar PS 45 länger nicht im Betrieb war, so kann es sich auch lohnen, einfach den Kraftstoff auszutauschen.

      Über eine Rückmeldung würden wir uns sehr freuen.

  6. Habe eine Royal Motorsäge, lief bis jetzt einwandfrei. Säge ausgemacht, Kette nachgestellt, Säge angemacht, lief kurz, ging alleine aus.Springt nicht mehr an. Was kann ich tun, brauche dringend eine Antwort.

    • Hallo Peter, nimm mal die Zündkerze heraus und reinige diese, was auch für den Luftfilter gilt und lass diese für 15 Minuten stehen. Anschließend müsste die Kettensäge wieder laufen. Sollte die Royal Motorsäge wieder ausgehen, dann müssten wir wissen, um welches Modell es sich handelt.

  7. Danke für den Hinweis, habe ich auch schon gemacht. Hilft leider nicht, Zündfunke ist da, aber springt nicht an auch nicht mit Start Pilot. Noch mal der Typ royal 5045 n- rbk Zündkerze ist auch feucht. Wer kann mir helfen? Danke.

    • Hallo Peter,

      wir gehen einmal davon aus, dass das Benzingemisch stimmt und es somit hieran nicht liegen kann, du könntest es ansonsten mit ASPEN 2 probieren. Wurde die Vergasereinstellung schon mal verändert? Du könntest den Vergaser ausbauen und diese mittels Pinsel oder Druckluft vorsichtig reinigen, kontrolliere diesen auf Beschädigungen.

  8. Die vergasereinstellung wurde noch nicht verstellt. Habe aber das gefühl das die Kompression nicht mehr so schwer geht wie sonst es war. Beim Anzug ging es schwer

    • Hallo Peter, das hört sich nicht gut an, mitunter ist der Kolben beschädigt. Du könntest noch versuchen, die Zündkerze auszubauen und am Antriebsritzel oder Startseil zu ziehen. Du siehst den Kolben, wie dieser sich auf und ab bewegt. Lass den Kolben ca. 40 bis 50 auf und ab, anschließend kannst Du einen erneuten Startvorgang mit Zündkerze durchführen.

  9. Hallo Sägebob,
    ich habe Motorsense/Freischneider MS-13489. Das Gerät ist praktisch neu. War nur 2 mal im Einsatz. Jetzt (2 Wochen nach dem letzten Einsatz) wollte ich sie wieder benutzten. Sie startet nicht, weil kein Sprit eingezogen wird.
    Die Kerze funkt stark, mit Bremsenreiniger springt sofort.
    In das durchsichtige Halbkugelchen unter dem Vergaser kommt kein Tropfen Benzin rein auch nach vielen Startversuchen (ohne Kerze) um den Vergaser zu füllen.
    Wo könnte das Problem sein und wie könnte es behoben werden?
    Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.
    Stanislav

  10. Nachtrag zur Motorsense/Freischneider MS-13489.
    Durch Zufall entdeckte ich, dass das durchsichtige Halbkugelchen unter dem Vergaser eine manuelle Benzinpumpe ist. Wenn man sie einige male drückt kommt Benzin in Vergaser und die Sense springt an.
    Stanislav

    • Hallo Stanislav, du hast das Problem erkannt. Bei der Blase handelt es sich um die Benzinpumpe, welche bei einem Kaltstart gedrückt werden muss. Deine Motorsense müsste jetzt ohne Probleme funktionieren.

  11. Hallo Sägebob meine motorsäge royal 5045 funktioniert immer noch nicht was habe ich für Möglichkeiten noch brauche dringend die Maschine Hilfe Hilfe

    • Hallo Peter, mitunter kann auch eine Beschädigung am Kolben vorliegen, was sich bereits daraus ableiten lässt, dass Du das Gefühl hast, die Kompression könnte nicht stimmen.

      Eine Möglichkeit wäre, die Royal 5045 in einer Fachwerkstatt reparieren zu lassen. Allerdings musst du die Reparaturkosten und den zeitlichen Aufwand berücksichtigen. Es lohnt sich nach unserer Meinung, wenn Du über den Kauf einer neuen Kettensäge nachdenkst.

      Investiere dabei etwas mehr Geld und Du erhälst eine Kettensäge mit einer besseren Qualität. Für deine Zwecke wäre sicherlich eine Dolmar PS 35 C oder PS 350 SC das richtige.

  12. Habe eine Husqvarna, jetzt hat der Tank ein Riss, jetzt habe ich ein anderen Zusatztank aufgebaut, aber bringe sie nicht zum laufen geht das überhaupt?

    • Hallo Robert, es sollte möglich sein, die Kettensäge wieder zum Laufen zu bringen. Es müssen lediglich die Schläuche wieder hinein. Natürlich ist es besser, einen Ersatztank von Husqvarna einzubauen.

  13. Hallo. Ich habe eine Husqvarna 550 xp. Diese lässt sich nicht mehr starten. Startseil lässt sich leicht ziehen, Zündfunke ist da und die Zündkerze ist trocken! Könnte es am Vergaser liegen, oder könnte es eher ein Softwareproblem sein? Danke für eine kurze Antwort!

  14. Hallo. Ich könnte das Problem inzwischen beheben! Ich habe den Vergaser gereinigt, alles wieder zusammengebaut und wieder betankt ( mit Aspen 2). Aber nix ging! Zündkerze war dieses Mal nass aber der Motor machte keinen Huster. Ich hab dann die Zündkerze raus, Brennraum austrocknen lassen und habe auch noch den Tank komplett entleert. Dann hab ich sie mit normalem Gemisch betankt und nach ein paar Hustern lief sie wieder tadellos. Hab im Internet daraufhin ein wenig recherchiert und festgestellt dass auch andere das Problem hatten, dass die ms plötzlich nicht mehr mit Aspen lief. Woran liegt das? Ich dachte immer der sk sei ein viel hochwertigerer Sprit und die ms sollte dadurch besser und mit mehr Leistung laufen?? Grüße

    • Hallo Tom, wir haben genau die gleichen Erfahrung gemacht, wobei wir die Beobachtung gemacht haben, dass die Problem nur auftreten, wenn die Kettensägen zuvor immer mit dem selbst-gemischten Kraftstoff gelaufen sind. Hierbei kommt es wahrscheinlich darauf an, was der Hersteller empfiehlt. So empfiehlt beispielsweise Dolmar den Kraftstoff Aspen 2 und STIHL bei seinen Sägen wiederum Motomix (Hausmarke).

  15. Guten Tag SägeBob,
    meine Stihl 261 springt nicht mehr an. Sie ist noch nie (zwei Jahre) gern angesprungen. An der Zündkerze ist nun kein Funken zu sehen.
    Was kann ich machen?
    Bitte um eine kurze Antwort.
    Danke

    • Hallo Uwe, zuerst könntest du die alte Zündkerze durch eine neue Zündkerze ersetzen. Des Weiteren kannst Du das Zündkabel abziehen, nun suchst du dir ein metallischen Gegenstand, legst diesen in die Spule und ziehst am Startkabel, nun sollten kleine Blitze zu sehen sein, ist dies der Fall, liegt es an der Zündkerze, wenn nicht, melde dich einfach nochmal.

      Viele Grüße
      SägeBob

  16. Hallo Sägebob,
    habe eine alte 026 Stihl bekommen die nicht mehr anspringt.
    Wie kann man einen Motorschaden durch zB. falsches Tanken ausschließen? Kolbenfresser kann es schonmal nicht sein da das Zugseil sich noch gut ziehen lässt.
    Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.
    Torsten

    • Hallo Torsten,

      du kannst zuerst den alten Kraftstoff entfernen, die Zündkerze säubern (notfalls ersetzen), den Luftfilter reinigen und anschließend die STIHL mit Motomix betanken, danach führst du mehrere Startversuche durch. Sollte die Säge nicht anspringen, melde dich nochmal.

      Viele Grüße
      SägeBob

      • Danke schonmal für die Tips aber geht nach wie vor leider nicht. Hab jetzt in den Vergaser etwas Kraftstoff geschüttet, damit springt sie schonmal für circa 5 Sekunden an aber geht auch dann wieder aus. Als Vergaser hatte ich mir einen zweiten extra für die 026 Stihl neu gekauft, also an dem wird es dann auch nicht liegen…
        Würde mich sehr über einen weiteren Tip freuen,
        Torsten

        • Hallo Torsten, da der Motor läuft, wenn der Kraftstoff sich im Vergaser befindet, scheint etwas mit der Kraftstoffzufuhr nicht zu stimmen. Es kann sein, dass der Kraftstoffschlauch porös oder verstopft ist. Nimm diesen mal heraus und schau dir diesen etwas genauer an, puste diesen mit Druckluft kurz durch.

  17. Hallo.
    Ich habe eine ältere stihl ms 180. Lief immer ohne probleme, ist nur manchmal schlecht angesprungen. Hatte sie verliehen, nun springt sie garnicht mehr an. Zündfunke ist da, habe aber das Gefühl das kein sprit ankommt. Mit zugabe von sprit im zylinder bzw startpilot tut sich allerdings auch nichts. Eine neue kerze hat auch keinen Erfolg gebracht, nun ist allerdings erstmal das startseil gerissen. Bevor ich das nun bestelle, gibt es vielleicht tips woran es liegen könnte?

    • Hallo Dirk, schau dir die Schläuche und Verbindungen am Vergaser etwas genauer an, wobei du den Vergaser auch ausbauen kannst. Schraube die Zündkerze ab und puste den Brennraum bzw. Hubraum vorsichtig mit Druckluft aus, drehe auch den Anlasser, so dass sich der Zylinder auf und ab bewegt, notfalls muss auch die Vergasereinstellung geändert werden.

      Wichtig: Frage die Person, welche die STIHL MS 180 zuvor verwendet hat, welchen Kraftstoff diese verwendet hat. Mitunter stimmt auch das Gemisch nicht.

  18. Hallo,
    ich habe eine Dolmar 5105 ohne Easy Start. Ich kann sie kalt mit choke anschmeißen und damit sägen. Wenn ich sie ausmache und sofort wieder anreiße (Warmbetrieb ohne Halbgas, ohne Choke), läuft sie.
    Wenn ich sie aus mache und nach einer halben Std. weiter sägen will, springt sie nicht mehr an. Weder mit halbgas oder choke.
    Was hilft da?

  19. Hallo und danke erstmal für die Antwort.
    Bei dem Versuch der Eingrenzung des Problems habe ich die Memran gewechselt und die Säge eingestellt.
    Wenn sie läuft, dann gut. Die Überlegung im Moment ist, das Standgas etwas zu erhöhen.Wobei es jetzt vorschriftsmäßig eingestellt ist.
    Es ist seltsam, daß nach einer halben Std. Pause, das Ding nicht mehr anspringt.

    • Hallo Volker, versuche deine Dolmar 5105 auf Winterbetrieb umzustellen. Dies ist notwendig, um eine Vergaservereisung bei unter +5°C zu verhindern. Am Bode der Luftfilterabdeckung befindet sich ein Einsatz, den Du herausziehen kannst, dieser muss einmal gedreht werden, so dass die Schneeflocke nach oben zeigt, dann wird der Einsatz wieder hinein geschoben. Wird es wieder wärmer, so muss Du die Dolmar 5105 wieder auf Sommerbetrieb umstellen.

  20. Hallo,ich habe eine Stihl MS290 die wenn sie kalt ist sehr sehr sehr schlecht anspringt (15 bis 20 mal ziehen )allerdings wenn sie einmal gelaufen ist sofort anspringt .Was kann ich tun ?

    • Hallo Hans, versuche deine STIHL MS 290 auf den Winterbetrieb umzustellen, in der Gebrauchsanweisung erhälst Du eine genaue Anleitung darüber.

  21. Hallo, ich habe auch eine Stihl MS290 die nicht mehr anspringt wenn Sie warm ist. Ich halte Sie kopfüber mit vollen Tank (Motomix) und starte Sie mit Choke. Es kommt vor, dass sie nach 10- 20 Zügen läuft, oder auch nicht.
    Am nächsten Tag das gleiche Ritual wenn die Säge warm ist.

    • Hallo Peter, du musst deine STIHL MS 290 auf Winterbetrieb umstellen. In der Gebrauchsanweisung steht der genaue Vorgang. Solltest Du keine Anleitung mehr haben, dann melde dich.

  22. Stihl MS 230 springt in kaltem Zustand bei Start nach Betriebsanleitung nicht an.
    2x auch bei Stihl reklamiert, keine Antwort, dann zur Überprüfung eingeschickt, ohne
    Kommentar in zerlegtem Zustand zurückbekommen.
    Bitte um Mitteilung, wer ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Außerdem habe ich in dieser
    gebückten Haltung beim ruckartigen Ziehen einen stechenden Schmerz im Rücken
    verspürt und habe deshalb den Kaufvertrag gekündigt und Klage auf Rückzahlung des
    Kaufpreises erhoben.

    • Hallo Frank, hast Du deine STIHL MS 230 auf Winterbetrieb umgestellt? Auf Seite 25 der Gebrauchsanweisung steht die genaue Anleitung dazu.

      Viele Grüße
      SägeBob

  23. eine Frage zu einer Kettensäge Stihl 045:
    nachdem der Tank „leergesägt“ war, wurde Kraftstoff nachgeschüttet, aber das Gerät sagte plötzlich keinen Mucks mehr .. ich denke – vielleicht habe ich dummerweise Diesel zum Anmischen genommen … wechsle also den Kraftstoff mit sicher funktionierendem Gemisch aus, aber – keine Änderung des Verhaltens tritt ein . Habe einen anderen Vergaser eingebaut – das hilft nichts. Die Zündung ist in Ordnung, Benzin kommt, denn die Kerze ist naß, wenn man sie rausschraubt. Wenn ich die Säge Schwert nach unten
    stelle und ein paar Tropfen Gemisch in den Vergaser laufen lasse, dann die Säge anziehe, springt sie sofort kurz an, geht aber gleich wieder aus. Da bin ich mit meinem Latein am Ende -wo könnte denn hier bitte der Fehler liegen ?

    • Hallo Wolfgang,

      baue die Zünderze ab und kippe ein bisschen reines Benzin oder Waschbenzin in den Brennraum, dann ziehst du am Startseil, so dass sich der Kolben auf und ab bewegt. Es könnte dabei leicht sprudeln, sei also vorsichtig. Lass die Kettensäge ein bis zwei Tage so stehen, bis das Benzin verdampft ist, anschließend kannst Du mit deinem Gemisch oder Motomix die Kettensäge wieder starten.

      Viele Grüße
      SägeBob

  24. Hallo.
    Die Alpina P472 von meinem Mann springt nicht mehr an, obwohl sie bisher immer ohne Probleme angelaufen ist. Selbst Startpilot hilft nicht. Zündfunke ist da, Sprit ist da. Das Gemisch wurde getauscht, der Vergaser wurde gereinigt. Nachdem das Gemisch getauscht wurde (längere Standzeit) wäre sie fast angelaufen.

    • Hallo Nadine, wahrscheinlich ist die Alpina P472 abgesoffen (wird tatsächlich so bezeichnet) und nach der längeren Standzeit ist der übermäßige Kraftstoff verflogen. Es gibt nun mehrere Möglichkeiten, um die Kettensäge wieder zum Laufen zu bringen. Zuerst könntet ihr die Alpina in einen warmen Raum stellen, so dass diese Zimmertemperatur bekommt, danach führt ihr wieder einige neue Startversuche durch. Sollte die Säge anspringen, dann lasst ihr diese erst einmal laufen. Des Weiteren könnt ihr die Leerlaufdrehzahl erhöhen, dadurch springt die Kettensäge aus dem Stand schneller an.

      Viele Grüße
      SägeBob.de

      • Leider ist die Temperatur egal. Ja sie war abgesoffen. Aber selbst das rausnehmen der Zündkerze und abtrocknen lassen, des zylinders hat nichts gebracht.

  25. Hallo aus dem Norden. Tolles Forum hier 🙂
    Vorab: Ich habe keinen Plan von Motoren.

    Meine Stihl MS230 ist letztens im Leerlauf ausgegangen und springt seitdem nicht wieder an. Hörte sich für mich (einen Laien) wie „absaufen“ an.
    Ich habe die Herausforderung angenommen und mittlerweile folgedes Teile getauscht:
    Vergaser, Zündspule, Zündkerze, Benzinleitung, Benzinfilter, Tankbelüftung
    Leider hat das rein gar nichts gebracht.
    Die Zündkerze funkt (Test am Motorblock), Benzin kommt im Brennraum an, Zündkerze wird auch feucht (je nach Vergasereinstellung).
    Für mich sieht es aus (und hört sich an), als ob sich das Benzin einfach nicht entzündet.
    Ich benutze Alkylatbenzin, hat immer wunderbar funktioniert. Den Tank habe ich natürlich auch mal geleert, trocknen lassen und neues Benzin eingefüllt.

    Habt ihr einen Tipp? Was übersehe ich?

      • Hallo SägeBob. Danke für die schnelle Antwort.
        Ja, hab ich. Macht auch absolut keinen Unterschied ob ich die drinnen im Warmen oder draußen im Kalten versuche zu starten. Soll heißen: Die Säge kann Zimmertemperatur haben oder eiskalt sein. Das Problem bleibt das Gleiche.

        • Hallo Jan, schau dir mal den Hebel etwas genauer an, mit welchen du deine Säge an und ausschaltest, mitunter gibt es dort Kontaktschwierigkeiten. Du kannst auch versuchen die Leerlaufdrehzahl etwas zu erhöhen.

  26. Hallo SägeBob. Hebel sieht gut aus. Ich hatte ihn auch bereits komplett auseinander gebaut und wieder zusammen gesetzt. Kontakte sehen gut aus. Und wie gesagt: Die Zündkerze zündet auch. Den Vergaser hatte ich eingestellt nach den Vorgaben von Stihl. Hat nichts gebracht. Danach habe ich verschiedene behutsame Einstellungen an L,H, und LA vorgenommen. Es ist aber leider keine Veränderung zu erkennen. Die Säge versucht nicht einmal anzuspringen.
    Kann es etwas direkt im/am Motor sein (Kolbenfresser?)? Wie gesagt, ich bin da ein Laie?
    Was hälst du von den folgen Versuchen:
    – Vergaser abbauen, Lappen mit Benzingemisch direkt vor den Ansaugstutzen halten.
    – Mit Bremsflüssigkeit im Brennraum eine Reaktion hervorrufen
    Hab da bisher nur von gelesen, was ist deine Meinung?

    • Hallo Jan, du kannst es probieren. Versuche aber zuvor nochmal die Säge zu starten, gleichzeitig drückst du den Gashebel, sei aber vorsichtig. Wenn nichts passiert, dann nimm die Zündkerze heraus und steckt den Finger hineine, dann ziehst Du am Startseil, ist alles in Ordnung, dann müsstest du einen leichten Druck spüren.

      • Strarten + Gashebel drücken = gleiches Problem
        Zündkerze raus + Finger rein = leichter Druck
        Bremsreiniger (nicht Bremsflüssigkeit :-)) im Brennraum = gleiches Problem
        Die Kleine will einfach nicht.
        Trotzdem vielen lieben Dank für die Ratschläge!

        • Hallo Jan,

          welches Alkylatbenzin verwendest Du? Handelt es sich bei der getauschten Zündkerze um eine Bosch WSR6F oder NGKBPMR7A?

          Viele Grüße
          SägeBob

          • Die alte Zündkerze (die noch funktioniert – habe sie in einer anderen Sthil getestet) ist eine NGKBPMR7A. Die neue (die in der anderen Stihl ebenso problemlos funktioniert) ist eine L7TC.

            Alkylatbenzin ist „AG Alkylatbesin“, das hier: https://www.byggmakker.no/produkter/hagemaskiner/olje-og-bensin/alkylatbensin-2-takt-ag-5-l

            Ich bin hier auf dem Land in Norwegen, da sind die Auswahlmöglichkeiten manchmal begrenzt 🙂

            Wie gesagt, Zündkerzen funktionieren beide in einer anderen Stihl. Das Benzin habe ich seit jeher genutzt und nie Probleme damit gehabt. Es ist mir wirklich ein Rätsel.

          • Hallo Jan, ich gehe mal davon aus, dass Du die Kettensäge nach Anleitung startest, also zuerst den Choke rein und so weiter. Bei dem Alkylatbenzin empfiehlt STIHL für seine Kettensäge stets das Motomix zu verwenden, da es auf die Kettensäge perfekt abgestimmt ist. Nun habe ich noch ein paar Fragen: Wie viele Betriebsstunden war deine STIHL MS 230 bereits im Betrieb und wie alt ist diese? Handelt es sich bei den getauschten Teilen um original Teile?

            Kontrolliere nochmal alle neu eingebauten Teile, ob diese wirklich alle richtig angeschlossen sind. Du kannst mittels Druckluft den Brennraum auspusten, hierzu schraubst du die Zündkerze ab. Des Weiteren schraubst Du den Katalysator ab und schaust dir dort den Kolben etwas genauer an, auch hier kannst Du Druckluft zuführen, aber nicht zu stark.

            Kontrolliere auch das Dekompressionsventil, welches sich neben der Zündkerze auf der rechten Seite des Zylinderkopfes befindet.

            Wichtig: Beim Tausch des Vergasers muss auch die Dichtung und die Unterlage getauscht werden und richtig sitzen, welche den Vergaser mit dem Zylinder verbinden.

            Viele Grüße
            SägeBob

  27. Hallo Bob.
    Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde die man nicht versteht.
    Habe ein Dolmar PS 39 geschenkt kommen und bekomme das Ding absolut nicht zu laufen.Kerze(n) raus und an Masse gehalten hat sie einen wundervollen satten Zündfunken.
    Bei eingeschraubter Kerze gibt das Biest absolut keinen Mucks von sich.Vergaser gesäubert.Startpilot rein ,null Reaktion.Ein und Ausschalter funktioniert wie er soll. Kerzenstecker abgezogen und mit minimalen Abstand an Kerze gehalten . Kein Funke springt über.Habe mittlerweile 4 Kerzen ausprobiert. Alles vergebens.Was könnte da wohl die Ursache sein?
    Was könnte denn da wohl die Ursache sein.
    Danke im voraus und Gruß von Jürgen

    • Hallo Jürgen, zwei kurze Fragen. Wie hast Du den Zündfunken der neuen Kerze genau geprüft? Wurde die neue Zündkerze in das Zündkabel gesteckt, an die Masse gehalten und Du hast am Startseil gezogen?

      Schau dir den gesamten Kerzenstecker etwas genauer an, mitunter liegt hierbei irgendwo ein Defekt (Kabelbruch) vor oder die Kontakte im Stecker selbst sind verschlissen. Wichtig ist auch die Verwendung der original Zündkerze (NGK BPMR6F) für die Dolmar PS 39.

      Viele Grüße
      Robert

      • Hallo Robert.
        Wie du geschrieben hast. Kerze aus Zylinder und Zündkabel auf Kerze.Kerze an Masse (Zylinder) und Startseil gezogen.Schöner satter Funke.
        Polrad und Startvorrichtung demontiert und Zündkabel kontrolliert.Keine ersichtliche Beschädigungen und auch Kerzenstecker okay.
        Alles wieder zusammengebaut.Kerze wird nass wie vorher auch.
        Es kann nur sein das bei eingeschraubter Kerze kein Zündfunke da ist.
        Man sollte doch meinen das es der Zündspule egal ist ob eine Kerze eingeschraubt ist oder nicht.
        Sehe ich das verkehrt?
        Viele Grüße

        Jürgen

  28. Hallo SägeBob,

    habe mir die gesamte Seite durchgelesen und bin total begeistert von Dir. Du gibst dir so viel Mühe den Leuten hier zu helfen! Danke dafür!

    Auch meine Säge springt nicht an, ich habe aber noch nicht alles probiert was hier genannt wurde, deshalb im Moment nur folgende Frage:

    Ich habe das Schwert und den Sicherheitsbügel während meiner Versuche, den Motor wieder lauffähig zu machen, entfernt. Das sollte doch kein Problem darstellen, oder? Nicht, dass es inzwischen nur daran liegt, dass der Motor nicht startet.

    Es handelt sich um eine Hecht 950. Im Baumarkt habe ich zwei Sägen anderer Hersteller gesehen, die baugleich sind.

    Wäre dankbar für eine kurze Antwort.

    Danke und LG, Johannes

    • Hallo Johannes,

      vielen Dank für dein Kompliment. Beide Bauteile sollten keinen Einfluss darauf haben. Sonst würde beim Auslösen des Sicherheitsbügel im Betrieb die Kettensäge sich abschalten, was diese aber nicht macht, da lediglich die Sägekette blockiert wird.

      Viele Grüße
      SägeBob

      • Hallo SägeBob,

        Danke, gut! 🙂

        Eine zweite Frage habe ich noch: Die Säge hat ein Kompressionsventil am Zylinderblock. Nach meinem Verständnis ist dieses für einen leichteren Start zu öffnen – somit verringert sich der Kompressionsdruck und der Motor läuft leichter an (hat aber weniger Leistung, solange man das Ventil nicht schließt). In der Betriebsanleitung steht hingegen, man soll zum Starten das Ventil in Richtung der Maschine drücken. Ich gehe davon aus, dass das Ventil gezogen geöffnet und gedrückt geschlossen ist. Die Anweisung würde also bedeuten, dass zum Start das Ventil zu schließen ist. Was sagst du als Fachmann dazu?

        Danke!

        LG Johannes

    • Hallo Johannes,

      laut HECHT soll es einfacher sein, wenn Du das Dekompressionsventil drückst. Wichtig ist es auch bei deiner Kettensäge, dass Du nach den ersten 20 Betriebsstunden das Mischungsverhältnis von 1:40 zu 1:50 änderst.

      Viele Grüße
      SägeBob

      • Hallo SägeBob,

        die Betriebsanleitung habe ich gelesen, bin aber noch nicht einmal auf 20 Betriebsstunden gekommen! Ich schätze Einsatz der Säge <1 Stunde bis sie zunächst kaum noch und dann gar nicht mehr ansprang. Das Zweitaktmix, was ich von Anfang an verwendet habe, hat ein Mischungsverhältnis von 1:50, funktionierte am Anfang aber problemlos.

        Außerdem läuft ständig Kettenöl aus, ich muss sie in einer Wanne lagern um die Lache aufzuhalten. Eine Einstellschraube für die Menge des Kettenöls finde ich trotz intensiver Suche am Gerät nicht, obwohl in der Betriebsanleitung eine solche erwähnt wird.

        Bisher habe ich die Zündkerze erst gereinigt und dann getauscht, beides ohne Erfolg. Luftfilter ist sauber. An den Vergaser komme ich nicht ohne weiteres dran, und das Benzin rauszubekommen gibt doch eine Riesen-Sauerei. Bin echt frustriert was dieses Gerät angeht 😉

        LG Johannes

        • Hallo Johannes, wenn das Kettenöl ausläuft, dann kann das Druckventil in der Ölpumpe defekt sein. Hast Du noch Garantie auf deine Kettensäge?

          Viele Grüße
          SägeBob

          • Hallo SägeBob,

            leider nicht. Inzwischen hatte ich schon aufgegeben, die Säge zu starten, sie lag in Einzelteilen und von allen Flüssigkeiten entleert in der Garage. Mehr aus Jux habe ich sie vor einigen Tagen bei 25°C Außentemperatur noch einmal herausgeholt und was passiert? Sie springt beim ersten Versuch an! Ich hatte es seit dem letzten Anspringen sicher 500 Mal probiert. Der Motor drehte einige Umdrehungen und ging dann wieder aus. Klar, war ja kein Benzin drin. Daraufhin habe ich alles wieder zusammengebaut, weil ich glaubte, sie würde wieder laufen. Betankt und zu starten versucht: wieder nichts. Ca. 100 Mal versucht, nichts zu machen. Ich habe noch nie eine Maschine oder ein Werkzeug so gehasst, wie diese Säge 😉 Ich glaube, ich werde mir einfach eine neue kaufen müssen. Das komische ist nur, dass das schwere Starten langsam begann und immer schlimmer wurde, bis sie gar nicht mehr startete. LG Johannes

          • Inzwischen habe ich folgendes „erlebt“:
            Säge lag entleert (kein Öl, kein Benzin) länger in der Garage. Am ersten Sommertag mehr aus Jux mal rausgeholt und einmal am Anlasser gezogen. Säge sprang sofort an. Nach sicher 1000 Versuchen über die letzten zwei Jahre springt sie ohne Benzin sofort an! Unfassbar. Ging nach einigen Umdrehungen wieder aus – klar, kein Benzin im Tank.
            Ok, habe ich gedacht, was auch immer. Säge wieder komplett zusammengebaut und betankt (Aspen2, wie gehabt). Gezogen => nichts. weitere 99 Male gezogen => nichts. Trotz starken Impulses die Säge nicht mit voller Kraft gegen die Wand geworfen. Wieder entleert und eingeschickt. Service ruft mich an: Säge startete nach dem Auspacken beim ersten Versuch (ebenfalls ohne Sprit). Also wie bei mir das eine Mal. Angeblich startete sie auch ein zweites Mal. Ich verstehe es nicht mehr.

  29. Hallo,
    bei meiner Kettensäge läuft der Motor, aber das Sägeblatt rührt sich nicht. Ich habe gesägt, Säge ausgestellt und nach dm wiederanmachen dreht sich das Sägeblatt nicht.
    Habt ihr einen Rat für mich?
    Danke!

    • Hallo, macht der Motor ein blockierendes Geräusch wenn Du den Gashebel drückst oder läuft der Motor problemlos durch und die Kette bewegt sich nicht?

      Viele Grüße
      SägeBob

        • Hallo Burge,

          wenn es vor dem Abstellen problemlos ging und jetzt gar nicht mehr, ist vielleicht die Kette hinter dem Schwungrad beim Abstellen oder Ablegen seitlich abgesprungen und wird dadurch nicht mehr angetrieben. Dreh mal das Schwungrad langsam per Hand bei abgestellter Säge. Dreht sich die Kette mit? Wenn nein, ist es vermutlich so wie ich gesagt habe.
          Heißt dann aber auch, dass du die Spannung der Kette nach der Korrektur erhöhen musst. Wie Bob geschrieben hat, ca. 5 mm abheben der Kette mit Fingerkraft sollte vom Schwert möglich sein. LG

  30. Hallo Bob,
    ich habe auch ein Startproblem bei meiner Dolmar PS5000. Bis vor einem Jahr habe ich mit selbst gemischtem Kraftstoff getankt, aber dann auf Aspen2 umgestellt, den Vergaser hab ich vom Freundlichen einstellen lassen, danach lief sie sehr gut. Nach der Sommerpause wollte ich sie wieder starten, ohne Kraftstoff im Tank, sprang sie auch kurz an, wie es sich gehört, also vollgetankt und nix. Zündfunke ist da, und Benzin kommt auch, hab extra ein neues Zündmodul verbaut. Ich tippe mal auf verdreckten Vergaser, oder hast du eine andere Idee?

    • Hallo Sebastian,

      es könnte tatsächlich an dem Vergaser liegen, welcher bei deiner Dolmar PS 5000 verschmutzt sein kann. Eine Reinigung ist
      auf jeden Fall sehr empfehlenswert.

      Viele Grüße
      SägeBob

Schreibe einen Kommentar