Motorsäge hat keine Leistung mehr

Wenn die Motorsäge keine Leistung  mehr hat, gibt es hierfür mehrere Ursachen,Motorsäge hat keine Leistung mehr die zu einem Leistungsverlust führen können. Nimmt die Leistung der Kettensäge deutlich ab, ist es sehr empfehlenswert, keine weiteren Sägearbeiten durchzuführen, weil sich dieser Leistungsverlust bei weiterem Betrieb schädlich auf den Motor auswirken kann.

Zuerst sollten Sie die Schärfer der Kette überprüfen.  Je stumpfer die Kette, desto geringer wird die Sägeleistung. Anschließend überprüfen Sie die Kettenspannung. Die Kette sollte noch etwas Spiel haben und sich ca. 5 Millimeter von der Führungsschiene abheben lassen.

Ist die Kettenspannung zu hoch, geht bereits hierbei ein Teil der Leistung verloren, weil der Motor zusätzlich Kraft aufbringen muss, um die Kette in Gang zu setzen.

Ein vermutzter Luftfilter verringert die Leistung

Luftfilter verschmutztEine häufige Ursache für den Leistungsverlust ist ein verschmutzter Luftfilter. Wird dieser nur selten gereinigt, so setzt sich dieser mit der Zeit immer mehr zu. Dadurch bekommt der Motor weniger Sauerstoff und die volle Leistungsentfaltung wird nicht mehr gewährleiste.

Überprüfen Sie den Luftfilter auf Verschmutzung oder Beschädigungen. Bei sehr alten Filtern ist ein Austausch empfehlenswert.

Unsere Anleitung:

Leistungsverlust durch eine verrußte Zündkerze

Mit der Zeit verrußt eine Zündkerze zunehmend. Je mehr Ruß sich ansammelt, desto schlechter ist die Zündübertragung, welche sich zudem durch Zündaußensetzer bemerkbar machen kann. In Folge verliert der Motor an Leistung und eine volle Kraftentfaltung ist nicht mehr gegeben.

Schrauben Sie die Zündkerze ihrer Kettensäge heraus und reinigen Sie diese. Lässt sich der Ruß nicht mehr entfernen, so ersetzten Sie die Zündkerze durch eine neue.

Unsere Anleitung:

Falsches Gemisch oder altes Benzin

Die Leistung des Motors ist maßgeblich vom verwendeten Kraftstoff abhängig. Das Benzingemisch sollte stets den Herstellerangaben entsprechen. Kommt es hierbei zu kleinen Abweichungen, so kann es zu einem Leistungsverlust kommen. Größere Abweichungen können sogar einen Motorschaden an der Kettensäge verursachen.

Unser Tipp: Betanken Sie ihre Kettensäge mit Sonderkraftstoff wie Aspen 2 oder MotoMix. Hierbei handelt es sich um ein hochwertiges Benzingemisch für Zweitaktmotoren. Sollte die Leistung der Kettensäge sich maßgeblich erhöhen, trug das falsche Gemisch oder das zu alte Benzin zum Leistungsverlust bei.

Das Schwert ist verschmutzt oder beschädigt

Wird die Führungsschiene nicht regelmäßig gereinigt, setzt sich dort mit der Zeit immer mehr Schmutz aus Spänen und Öl ab. Wird die Motorsäge längere Zeit nicht genutzt, werden die Rückstände fester, was bei der nächsten Nutzung dazu führt, dass sich ein zusätzlicher Widerstand bildet und somit ein Teil der Motorleistung bereits hier verloren geht. Reinigen Sie das Schwert gründlich und überprüfen Sie, ob mögliche Beschädigungen vorhanden sind.

Schlechte Verbrennung durch einen defekten Vergaser

Bei regelmäßiger Nutzung verschleißt der Vergaser zunehmen. Die Membran sowie die Dichtung des Vergasers haben hierbei die größten Abnutzungserscheinungen. Ist die Funktionsfähigkeit des Vergaser beeinträchtigt, kommt es zu einer Veränderung des Benzin-Luftgemisch, welche sich durch einen Leistungsverlust bemerkbar macht. Überprüfen Sie deshalb den Vergaser auf eine mögliche Abnutzung, welche auch eine Fachwerkstatt übernehmen kann.

Die Fliehkraftkupplung oder das Antriebsritzel ist abgenutzt

Die Fliehkraftkupplung sorgt dafür, dass das DrehmomentAntriebsritzel STIHL des Motors auf das Antriebsritzel (Kettenrad) und somit auf die Kette übertragen wird. Eine Abnutzung macht sich dann bemerkbar, wenn man mit seiner Kettensäge Gas gibt und sich die Kette nicht mehr richtig dreht bzw. die Laufgeschwindigkeit hätte viel schneller sein müssen.

Der Motor ist beschädigt

Ist der Motor der Kettensäge beschädigt, kann dies zu einem Leistungsverlust führen. Solch eine Beschädigung kann durch ein falsches Benzingemisch oder zu hoher Belastung verursacht werden. Der Leistungsverlust mach sich in solch einem Fall nicht sofort bemerkbar, erst mit der Zeit verliert der Motor immer mehr an Kraft.

Lassen sich alle gerade genannten Ursachen ausschließen, sollten Sie die Kettensäge zur Kontrolle in eine Fachwerkstatt bringen, die sich den Motor dann etwas genauer anschauen kann.

10 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Die Säge springt gut an und läuft im Leerlauf perfekt. Sobald ich auf den Baumstamm komme, gibt die Drehkraft enorm ab.

    • Hallo.
      Ich bin es mal wieder im besten Portal das ich je gefunden habe ! 🙂
      Ich habe ein erneutes Problem mit der Stihl 024 (96er Bj. )
      Diese geht nach dem Anwerfen sofort aus und nach mehreren Versuchen kann man etwas gas geben jedoch meist ohne Erfolg.
      Nach einigen Versuchen klappt es dann doch jedoch gibt der Motor nicht seine volle Leistung.
      Habe sie vor wenigen Tagen einmal komplett gerneinigt jedoch fast kein Unterschied.
      Bei halb bis dreiviertelgas geht es noch..sobald man jedoch mehr gas gibt macht der Motor ein furchtbares ja „absterbe“ geräusch als wolle er gleich ausgehen und oft tut er das auch wenn man nicht vom Gas runter geht.
      Zudem geht der Motor unterm dem Sägen von kleinen Bäumen oft ohne Vorwarnung einfach aus und bei großen Stämmen geht sie nicht aus aber sie hört einfach auf zu schneiden und man muss wieder von vorne Anfangen.
      Gibt es für diese zahlreichen Probleme irgenteine Lösung?
      Mfg. Dominik

      • Hallo Dominik,

        vielen Dank für dein Lob. Hast Du auch deinen Vergaser gereinigt, da die STIHL MS 024 schon etwas älter ist, könnte es sein, dass sich in den Kapillaren bzw. Membran Staub oder Späne festgesetzt haben.

        Viele Grüße
        SägeBob

  2. Hallo meine Damen und Herrn,
    ich besitze eine Stihl Kettensäge Typ E140.
    Die Säge läuft am Anfang super und ca. nach 20 Min. nimmt die Leistung ab und bleibt stehen. Ich verwende das richtige Kettenöl und die Säge wird komplett nach jedem Sägen gereingt.
    An was kann das liegen??i

    • Hallo Klaus, bei der Stihl E140 scheint sich der Überlastungsschutz einzuschalten, um eine Beschädigung am Elektromotor zu verhindern.

  3. Hallo! Ich bin recht neu im Metier Brannholz schneiden –
    ich benuetze eine Stihl 180 C und bei der habe ich seit kurzem folgendes Problem: sie springt gut an, laeuft super fuer ca. 5 – 10 min, sobald der Motor schoen warm ist, nimmt die Leistung rapide ab und die Saege steht.
    Luftfilter gereinigt, Zuendkerze = o.k., Benzingemisch frisch (ich verwende parallel eine Stihl 170 mit der gleichen Mischung, die laeuft problemlos), Auspuff-Screen sauber, neuer Benzinfilter eingebaut, Kette = scharf, Schwert / Kettenfuehrung gereinigt – Problem bleibt!
    Habt Ihr eine Idee, was da los sein kann?

    • Hallo Waldschratt, du könntest versuchen, die Vergasereinstellung zu verändern. Eventuell kommt die Säge bei warmen Motor mit der bisherigen Einstellung nicht mehr zurecht. Zuvor könntest Du es mit Motomix probieren und schauen, ob das gleiche Problem weiterhin besteht. Mitunter kann auch ein Verschleiß am Vergaser selbst vorliegen.

  4. Hallo, ich habe eine MS 390, Bj 2004, die Säge springt super an und läuft auch ohne Belastung perfekt.
    Wenn ich aber mit der Säge in den Stamm gehe, verliehrt sie an Leistung, ich muss sie immer wieder von der Belastung nehmen und neu ansetzten. Kerze und Luftfilter neu.
    Vergaser/Membran????
    Die Säge hat schon mehrere 100 Meter Holz geschnitten und mich nie im Stich gelassen.
    Vielleicht auch Kolbenringe???

    • Hallo Thorsten, du liegst mit deiner Diagnose wahrscheinlich richtig. Baue den Vergaser bei deiner STIHL MS 390 ruhig einmal auseinander und schauen nach. Wenn die Membran ausgetauscht ist, müsste die Kettensäge wieder Kraft haben.

      Viele Grüße
      SägeBob

Schreibe einen Kommentar