Kettensäge sägt mit neuer Kette nicht

Neue Sägekette

Eine neue Kette befindet sich auf dem Schwert und trotzdem sägt die Kettensäge nicht. Es mag im ersten Moment ärgerlich sein, da die Kettensäge ja eigentlich ohne Probleme sägen müsste, denn schließlich handelt es sich hierbei um eine neue Sägekette. Wir haben einige mögliche Gründe aufgelistet, welche die Ursache dafür sein können, weshalb die Kettensäge nicht sägt.

Neue Sägekette

1. Es handelt sich um die falsche Sägekette

Wenn die Länge und Breite der Kette sowie die Anzahl der Treibglieder nicht stimmen, dann sitzt diese nicht mehr richtig auf der Führungsschiene. Ein Vergleich mit der alten Sägekette wäre hierbei ein möglicher Ansatz um festzustellen, ob es sich um die richtige Kette handelt.

Unser Tipp: Die Daten zur Größe befinden sich bei vielen Kettensägen seitlich an der Führungsschiene, ansonsten stehen diese auch in der jeweiligen Gebrauchsanweisung.

2. Die Führungsschiene ist verschmutzt oder verschlissen

Bei häufiger Nutzung kann sich Grat an der Führungsschiene bilden, welche auf den normalen Verschleiß zurückzuführen ist. Dieser kann mit einer Flachfeile entfernt werden. Je mehr Grat sich gebildet, desto mehr läuft die Kette aus der Nut. Ein ähnlicher Effekt tritt dann auf, wenn die Nut nicht regelmäßig gereinigt wird und sich Reste von Sägespänen, Harz oder Kettenhaftöl abgesetzt hat.

Empfehlenswert ist es zudem, die Führungsschiene genau zu kontrollieren und darauf zu achten, ob diese sich nicht eventuell verformt hat. Meistens ist noch etwas Sägeleistung vorhanden, jedoch ist der Schnitt nicht mehr gerade.

3. Es liegt ein Produktionsfehler bei der Kette vor

Wie könnte ein Produktionsfehler aussehen? Der Winkel beim Schärfen könnte falsch gesetzt worden sein. Des Weiteren wäre denkbar, dass der Tiefenbegrenzer höher liegt als der Hobelzahn, dann besteht nur wenig oder gar kein Kontakt zum Holz und es kein Sägen möglich.

Schreibe einen Kommentar